Die Neuenburger Konfirmanden haben sich heute auf die Spuren ihrer Taufe begeben. In vier Zeitstunden erstellten sie zunächst einen iCH-Karton, auf den sie das schrieben oder klebten, was sie persönlich ausmacht. Anschließend stellten sie die Ergebnisse in der Gruppe vor. Es gab viel Gelächter, als sie in ihre Kartons „schlüpfen“ mussten.

In einem zweiten Schritt legten sie in einer Tauf- und Lebensspirale gemeinsam mit den Teamerinnen Kärtchen aus. Zwei gelbe für positive Lebensereignisse, zwei blaue für schlechte. Die Zahlen auf der Spirale stehen für je ein Lebensjahr. Es war sehr bewegend, was jede/r Einzelne aufschrieb und auslegte.

Anschließend konnten sie ein Teelicht dazustellen, wenn sie sich damals bei ihrem Ereignis behütet und unterstützt gefühlt haben (durch Familie, Freunde oder Gott). Es entstand ein Karten- und Lichtermeer als Bodenbild. Die Taufschale in der Mitte mit dem Satz „Ich bin bei euch“ symbolisiert den Zuspruch Gottes an jede/n Getaufte/n. Das Lesen und Sprechen über einzelne Erlebnisse war berührend.

Nach einer Pause, in welcher Tischtennis und Tischkicker gespielt wurde, ging es darum, sich mit dem eigenen Taufspruch auseinanderzusetzen. Welchen Spruch haben meine Eltern und Paten damals für mich ausgesucht? Was bedeutet er? In Zweierteams deuteten sie sich gegenseitig ihre Taufsprüche. „J., du bist von Gott durch seinen Engel behütet und beschützt. Dir wird nichts passieren.“

In einer Andacht mit Liedern aus unserem Konfisongbook wurde den Konfirmanden der Taufspruch durch Teamerinnen noch einmal zugesprochen, verbunden mit der aufgeschriebenen Deutung. Die Konfirmanden bekamen von ihrer Pfarrerin ein Wasserkreuz aus der Taufschale auf die Hand gezeichnet und wurden gesegnet. Ein ereignisreicher Tag ging zu Ende. Die Konfirmanden wählen in wenigen Wochen – während der Konfirmandenfreizeit – ihren Konfirmationsspruch aus und sind nun gut vorbereitet.